Siehe auch: http://bertelsmannkritik.de/index.htm
  Kontakt: info at bertelsmannkritik.de  
 
... und nun zur Beruflichen Bildung...

Qualifikationsrahmen (EQR,DQR), Leistungspunktesysteme (DECVET), Ansatz im Übergangssystem

Materialien zur Reform nach EU-Vorgaben

_________________Neuer Schwerpunkt: Übergänge mit System. Moderation der Reform des Übergangssystems durch die Bertelsmann-Stiftung ______________

Autor/in; Jahr
Titel/ Quelle
 Link
Bemerkungen
IG Metall-Vorlage Februar 2012
Was ist mehr wert, das Abitur oder ein Beruf?
 pdf
Konflikte um den DQR
DGB-Bundesvorstand
Strategie statt Streit – Fachkräftemangel beseitigen
BT-Drucksache 17/3198
pdf
gegen Dual Plus, das Bertelsmann-Konzept der Grünen
Rolf Dobischat, Gertrud Kühnlein

Politische Gestaltung des kommunalen Übergangsmanagements
an der Passage von der Schule in die Arbeitswelt (2009)
pdf

Netzwerk 3 L (Lebenslanges Lernen)
Modularisierungsansatz für das Übergangssystem ohne Punkte ?
html
Übergangsmanagement,
als Cluster (ppp)
Senatorische Behörden; Bundesagentur
Das Hamburger Modell (Übergangsmanagement)
html
Garantien plus Modularisierung
Bertelsmann-Stiftung;
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, 2010
Keine Perspektive ohne Ausbildung. Eine Analyse junger Erwachsener ohne Berufsabschluss in Westdeutschland pdf Im Ggs. zur EU Festhalten am "berufsorientierten System", Konzentration auf Probleme im Übergangssystem.
Fachgruppe der GEW Bremen2010 Bologna für die Berufliche Bildung. Es geht nicht um eine didaktische Modularisierung, sondern um eine Struktur- und Sozialreform des Neoliberalismus pdf Gewerkschaftliche Basiskritik an DQR/Decvet
IG Metall, bildungsclick, 2010 Arbeiten am DQR ausgesetzt html Einspruch der Unis
Felix Rauner, Feb. 2010, Vortrag bei IG Metall „Lässt sich berufliche Bildung modularisieren?“ pdf für Festhalten an Beruflichkeit, Ecvet-Kritik nur implizit
Peter Dehnbostel, Harry Neß, Bernd Overwien Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR) – Positionen, Reflexionen und Optionen. Gutachten im Auftrag der Max-Traeger-Stiftung pdf kritische Bewertung GEW-Gutachten
ZDF. Frontal, März 2009 Planlos und teuer. Berufsvorbereitung für Jugendliche pdf Bertelsmann Propaganda im Fernsehen.
DGB, Mai 2009 DQR und Gewerkschaften. Der Diskussionsstand ppt Problematisierungen
DGB-Bundesvorstand, Mai 2009 Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR). Chancen und Risiken aus gewerkschaftlicher Sicht pdf Aufforderung zur Diskussion. Abweichung EQR/DQR
W. Kruse, J. Strauß, F. Braun, M. Müller, 2009 Rahmenbedingungen der Weiterentwicklung des Dualen Systems beruflicher Bildung, Arbeitspapier 167 der Hans Böckler-Stiftung pdf Expertise mit guten Teilstudien und Anregungen
Ingrid Drexel, 2008 Berufsprinzip oder Modulprinzip? Zur künftigen Struktur beruflicher Bildung in Deutschland pdf Beste Kurzkritik
Initiative "Ausbildung für alle", ab 2007 Grundrecht auf Ausbildung: Initiative und Rechtslage Link Perspektive
GEW-Gewerkschaftstag 2009 Gleichwertigkeit von beruflicher und allgemeiner Bildung verwirklichen und Durchlässigkeit im Sinne von Chancengleichheit durchsetzen - Kompetenzen für lebenslanges Lernen stärken pdf Keine richtige Abgrenzung vom DECVET-System
R. Görner/K. Heimann, Rede August 2008 Länder sollen sich vom Urwald der Warteschleifen befreien pdf NRW-Modell
Wissenschaftlicher Beraterkreis der Gewerkschaften IG Metall und ver.di Berufs-Bildungs-Perspektiven 2008. Solidarität und gemeinsame Verantwortung. Bildungspolitik zwischen falschem Zentralismus und falschem Föderalismus pdf Auftrennung der Positionen zu DQR und DECVET. Wichtig.
Bertelsmann-Stiftung, 2008 „Berufsausbildung 2015“– Ein Leitbild, Siehe auch: Projekt
"Zukunft der Beschäftigung"
pdf Zerschlagung der Kammerzuständigkeiten; Zuarbeit für Privatisierung
„Arbeitskreis Deutscher Qualifikationsrahmen“, Februar 2009 Diskussionsvorschlag eines
Deutschen Qualifikationsrahmens für lebenslanges Lernen (DQR)
pdf Offizielles Dokument
Der Deutsche Qualifikationsrahmen für Lebenslanges Lernen Internetportal des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Kultusministerkonferenz. Link Offizielle Seite
DECVET - Leistungspunktesystem für die berufliche Bildung Pilotinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung Link Offizielle Seite
Bertelsmann-Stiftung, Felix Rauner u.a., 2008 Steuerung der beruflichen Bildung im internationalen
Vergleich. Eine Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Kurzfassung
pdf Flexible Regionalisierung, auf der Grundlage eines neuen Bundesgesetzes (Clusteroptimierung)
Bertelsmann-Stiftung, Wolf-Dietrich Greinert, 2008 Steuerungsformen von Erwerbsqualifizierung und die aktuelle Perspektive europäischer Berufsbildungspolitik pdf Bestandsaufnahme: Resistenz des Dualen Systems gegen über dem EU-Ansatz
Felix Rauner, 2004 Reform der Berufsausbildung, Expertise, NRW pdf Vorschlag zur Reform des Berufsbildungsgesetzes
Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, 2008 Hamburger Erklärung  zur Tagung "Perspektiven einer beruflichen Bildung für alle - im europäischen Bildungsraum" pdf Gegenpol zu den Priva- tisierungsabsichten der EU
INNOVET, EU- Projekt, 2008 Integration der Gewerkschaften in die EU-Projekte EQR/ECVET html Downloads z. Stand der Debatte
IG Metall, August 2007 Frankfurter Erklärung: Lernen und Arbeiten in europäischen Kernberufen pdf
BMBF u. Kultusministerkonferenz, März 2007 Deutsche Stellungnahme zu einem Europäischen Leistungspunktesystem für die berufliche Bildung (ECVET) pdf Duales System mit ECVET verbinden!
Ingrid Drexel, 2006 Europäische Berufsbildungspolitik: Deregulierung, neoliberale Reregulierung und die Folgen - für Alternativen zu EQR und ECVET     pdf  Beste Kritik in Kurzform!!
IG Metall Bremen, 2007 Infos zur geplanten Modularisierung pdf prägnanter Überblick
CEDEFOP, Thessaloniki, April 2007 Die Entwicklung von nationalen Qualifikationsrahmen geht einher mit der des EQR html Abhängigkeit des DQR vom EQR
Nele Hirsch u. a., Juli 2007 Die zehn Leitlinien des Innovationskreises - Eine Auswertung html Kritik der Leitlinien des Innov-Kreises
Sehrbrock/Wansleben/Schleyer/Clever; Juli 2007 ENTWURF: Ausbildungsbegleitende Hilfen. Vorschläge des Innovationskreises Berufsbildung für einen umfassenden Ausbau von Unterstützungsstrukturen pdf Vorschläge vom DGB
IG Metall Zusammenstellung der wesentlichen Kritikpapiere der IG-Metall html politische Gegenkampagne
Deutscher Gewerkschaftsbund Kampagne Ausbildung für alle; siehe auch:gewerkschaftsjugend-niedersachs html Grundrecht auf Ausbildung
Bundesinstitut für Berufsbildung,2007 Berufliche Bildung unter (Reform-)Druck, Kongress im Sept.2007 html Vermittlung der EU-Strategie: Ausgangspunkt ist der Lehrstellenmangel
Manfred Kremer, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung, Bonn, 2007 Qualifikationsrahmen und Leistungspunktesysteme– mehr Chancen als Risiken pdf Kompromissstrategie
IG Metall Modul-Ausbildung in der beruflichen Bildung? pdf Kritik
Michael Ehrke, IG Metall Vorstand, „Modularisierung“ - Paradigmenwechsel in der Bildungspolitik?          pdf Gegen Modularisierung a la ECVET
GEW Bawü, 2006 Zerstört die EU das deutsche Berufsbildungssystem? html Kritik
Anfrage Fraktion Die Linke, Feb.2007 Vorschläge zur Reform der beruflichen Bildung aus dem Innovationskreis Berufliche Bildung pdf Regierung will an Beruflichkeit festhalten, ist aber offen für Module
Innovationskreis bei der Bundesregierung, Juli 2007 10 Leitlinien für die Reform der Berufsbildung
http://www.bmbf.de/de/6190.php
pdf Qualifikationen für Niedriglohnsektor ausbauen, Kompromissstrategie
Isabelle de Mouillour, BIBB, Juli 2007 Mehr Mobilität in der Berufsbildung, Interview                        html
pdf
Hauptexpertin des BIBB
Europ-Parl. u.Rat, Dez. 2006 Empfehlung, Schlüsselkompetenzen für lebensbegleitendes Lernen pdf unternehmerische Kompetenz für alle
Kommission der Eur.Gem., Okt 2006 Das europäische Leistungspunktesystem für die Berufsbildung
(ECVET). Ein europäisches System für die Übertragung, Akkumulierung und Anerkennung von Lernleistungen im Bereich der Berufsbildung
pdf erklärt was, wozu, und wie es eingeführt werden soll
Ingrid Drexel, 2005 Das Duale System und Europa. Ein Gutachten im Auftrag von ver.di und IG Metall pdf Gesamteinschätzung; wichtiger Einstieg zum Verständnis des Ganzen
Dieter Euler, Eckart Severing,
Nürnberg, St. Gallen: September 2006
 Flexible Ausbildungswege in der Berufsbildung   pdf Gegenstudie zu Drexel, Unternehmerstandpunkt
Karl-Heinz Heinemann, Mai 2007 Gelernt ist nicht mehr gelernt, in: freitag, 20 html Einführung
CEDEFOP - Europäisches Zentrum für die Förderung der Berufsbildung cedefop.europa.eu/ CEDEFOP-Informationen html Hier wird entwickelt, zusammengeführt, ausgewertet
 

Stand: 26.02.2012